Brauchen Sie Hilfe?

0800 111 0 222, E-Mail-Beratung …

Brauchen Sie Hilfe?
Über uns

Grundsätze, Presse, FAQ …

Über uns
Üer uns

Grundsätze, Presse, FAQ …

Über uns
design
Allgemeines
design
Grundsätze
design
Presse
design
Sponsoren
design
Häufige Fragen
Unterstützen Sie uns !

Mithilfe, Konzert, Mitglied …

Unterstützen Sie uns !
design
design
 
 

Ehrenamtliche Mitarbeit

Ausbildung ehrenamtlicher MitarbeiterInnen in der Kirchlichen TelefonSeelsorge Berlin

Kirchliche TelefonSeelsorge
Berlin

Termine

 

Die Zulassungstagung zur ehrenamtlichen Mitarbeit in Berlin findet statt:

am Freitag, den 11.11.2016

ab 14.00 Uhr

am Samstag, den 12.11.2016

von 9.00 bis ca.15.00 Uhr

 

 


 

 

Inhalte und Verlauf

"Die Einrichtungen der Kirchlichen TelefonSeelsorge wollen jedem Menschen in Not, Verzweiflung oder Selbstmordgefahr in Achtung seiner Freiheit die Möglichkeit geben, sofort mit einem Menschen Kontakt aufzunehmen, der wie ein Freund bereit und fähig ist, den Anrufenden anzuhören und ein helfendes Gespräch mit ihm zu führen.“

und

„Alle Hilfe, die die Kirchliche TelefonSeelsorge gewährt, zielt auf Ermutigung zum Leben und auf die Befähigung, Lebenskrisen zu bewältigen."

[Internationaler Verband für Telefonseelsorge – IFOTES]

Diese Aussagen sind unter anderem Grundlage für die Arbeit der Kirchlichen TelefonSeelsorge.

 

1. Die Arbeit der Kirchlichen TelefonSeelsorge Berlin

Die  Kirchliche TelefonSeelsorge Berlin wurde 1988 gegründet. Sie arbeitet unter ökumenischer Trägerschaft durch die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg, die Katholische Kirche des Erzbistums Berlin, den Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden, den Caritasverband Berlin e.V. und das Diakonische Werk der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz e.V..

Im Augenblick arbeiten hier ca. 140 ehrenamtliche MitarbeiterInnen und ein kleines Team von Hauptamtlichen. Zu den Wesensmerkmalen der TelefonSeelsorge gehört es, daß Tag und Nacht das Telefon durch eine/n MitarbeiterIn besetzt ist, und somit den Anrufenden zur Verfügung steht. Wer in einer Krise hier anruft, tritt mit einem "Laien" in Verbindung, der 1 Jahr auf diese Arbeit vorbereitet wurde. Nach unserer Erfahrung können gut ausgebildete und engagierte Laien, die im Team zusammenarbeiten, die Arbeit am Telefon besonders gut leisten.

 

2. Die Aufnahme

Für die Ausbildung und die Mitarbeit in der Kirchlichen TelefonSeelsorge Berlin sind bestimmte Voraussetzungen und Fähigkeiten nötig. Die Ausbildung und die Mitarbeit stellt häufig eine extrem psychische und auch physische Belastung dar. Es ist wichtig, daß Sie sich sorgfältig prüfen, ob diese Arbeit Ihren Begabungen entspricht.

 

Als TelefonSeelsorgerIn brauchen Sie:

 

Belastbarkeit

Manchmal hören Sie Dinge, die Sie sehr stark erschüttern. Sie werden z.B. von Menschen angerufen, die sich umbringen wollen. Andere berichten von einem Problem, mit dem Sie selbst in Ihrem Leben noch nicht fertig geworden sind. Nicht immer bietet sich schnell die Gelegenheit, mit einer/em Hauptamtlichen darüber zu sprechen, und Sie müssen, da Sie unter Schweigepflicht stehen, solche Erlebnisse mit sich herumtragen. Manchmal rufen psychisch kranke Menschen an, denen Sie auch mit einem Gespräch nicht helfen können, oder Anrufer melden sich immer wieder. Dies ist oft schwer auszuhalten.

 

Einfühlungsvermögen

Viele AnruferInnen gestalten ihr Leben und ihre Beziehung völlig anders, als Sie es gewohnt sind. Andere wirken auf den ersten Eindruck schroff und ablehnend, obwohl sie innerlich tief verzweifelt sind. Sie sollten in der Lage sein, sich in solche, Ihnen fremde Denk- und schwer zugängliche Verhaltensweisen hineinzuversetzen.

 

Selbstwahrnehmung

Als Berater sind Sie kein neutraler Zuhörer, sondern bringen Ihre eigenen Konflikte und Lösungsmöglichkeiten in das Gespräch mit ein. Das kann im Einzelfall sehr hilfreich, in einem anderen Fall aber auch unangemessen sein. Deshalb ist es wichtig, daß Sie über Ihre eigenen Gefühle und Erfahrungen Bescheid wissen. Wir erwarten, daß jede/r TeilnehmerIn in der TelefonSeelsorge-Ausbildung bereit ist, in der Ausbildungsgruppe über sich selbst zu sprechen und kritisch anzuhören, wie die anderen der Gruppe sie/ihn erleben.

 

Teamfähigkeit

Beratung bedeutet für uns nicht, den Anrufenden einen Rat zu erteilen, sondern ihn/sie als erwachsene PartnerIn ernst zu nehmen und mit ihm/ihr gemeinsam Lösungen zu suchen. Um das zu lernen, geschieht die Ausbildung in festen Gruppen. Sich gegenseitig zu unterstützen und zu korrigieren, gemeinsam Wege zu erarbeiten, ist unserer Meinung nach für die Beratung genauso wichtig , wie die allein verantwortete Einzelleistung.

 

Offenheit gegenüber religiösen Fragen

Die Kirchliche TelefonSeelsorge Berlin ist eine Einrichtung der obengenannten Kirchen.
Manche AnruferInnen wollen über Glaubensfragen sprechen. Von Ihnen als BewerberIn erwarten wir kein Glaubensbekenntnis, wohl aber die Bereitschaft, für sich selbst über diese Fragen nachzudenken und AnruferInnen mit religiösen Vorstellungen, die von Ihren abweichen, anzunehmen. Außerdem sind geistliche und spirituelle Elemente Teil der Gesamtausbildung.

Wir teilen Ihnen diese Anforderungen mit, damit Sie zunächst für sich selbst abwägen können, ob Ihnen dieser Dienst liegt oder nicht. Wir bitten Sie auch zu prüfen, ob Sie die nötige Zeit und Kraft haben, die dieser Dienst erfordert. Eine Hilfe zur eigenen Klärung kann auch schon der beiliegende Fragebogen darstellen.

 

Wenn Sie den beiliegenden Fragebogen ausgefüllt haben, schicken Sie ihn bitte an uns zurück,  dann sind Sie auch zu der erforderlichen Zulassungstagung eingeladen.

Sie sollten mindestens 25 Jahre alt sein.

Während der Zulassungstagung haben Sie und wir die Möglichkeit, Antworten auf offene Fragen zu finden und dabei genauer zu schauen, ob der Dienst bei der TelefonSeelsorge die Art der ehrenamtlichen Tätigkeit ist, die Ihnen entsprechen würde.

Die Zulassungstagung findet statt:

am Freitag, den 11.11.2016

ab 14.00 Uhr

am Samstag, den 12.11.2016

von 9.00 bis ca. 15.00 Uhr

 

Bitte richten Sie sich auf diesen Termin ein, da kein Ausweichtermin zur Verfügung stehet.
Zum Abschluss der Tagung wird feststehen, wer im Jahr 2013 mit der Ausbildung bei uns beginnen wird.

Während der Zulassungstagung im November haben Sie und wir die Möglichkeit, Antworten auf offene Fragen zu finden und dabei genauer zu schauen, ob der Dienst bei der TelefonSeelsorge die Art der ehrenamtlichen Tätigkeit ist, die Ihnen entsprechen würde.

 

 

3. Die Ausbildung


Die Ausbildung hat drei Schwerpunkte:

Arbeit an sich selbst als eigenständiger Person und im Beziehungsfeld der Ausbildungsgruppe
Der/die MitarbeiterIn bringt sich als ganze Person in die Arbeit der Kirchlichen TelefonSeelsorge Berlin ein, das bedeutet, daß sie/er ihre/seine Einstellung und ihr/sein Verhalten erkennt, in Frage stellt und sich gegebenenfalls neu orientiert. Die vorhandenen Fähigkeiten sollen bejaht und entfaltet werden.

Arbeit an der Fähigkeit , Gespräche zu führen
Die/der MitarbeiterIn braucht für ihre/seine Gespräche ein geschultes Gespür für die Beziehung, die sie/er mit den Anrufenden aufbaut, für die Art der Kommunikation, die sich in einem Gespräch abzeichnet. Sie/er braucht methodische Hilfen, um das Gespräch mit den Anrufenden zu gestalten und die dabei entstehenden Belastungen zu verarbeiten.

Bearbeitung von Informationen zu den verschiedenen Problemfeldern der TelefonSeelsorge-Gespräche
Viele Anliegen der Anrufenden können nur dann sachgemäß besprochen werden, wenn die TelefonSeelsorge-MitarbeiterIn die wichtigsten Problemzusammenhänge kennt.

Die Ausbildung dauert ein Jahr, sie soll an sieben Wochenenden stattfinden. Sachinformationen werden schwerpunktmäßig an 10 Abenden eines Werktages vermittelt. Die Teilnahme an den Ausbildungswochenenden und -abenden ist verbindlich. Nach den ersten Ausbildungsmonaten beginnen die KursteilnehmerInnen bereits, sich mit dem Telefondienst vertraut zu machen. Die hierbei gemachten Erfahrungen werden in der Gruppe besprochen und bearbeitet. Die Ausbildung erfolgt in einer Gruppe von etwa zwanzig TeilnehmerInnen. Die Ausbildung wird von hauptamtlichen MitarbeiterInnen der Dienststelle geleitet. Die Ausbildung ist kostenlos.

 

4. Die Mitarbeit

Sie erhalten durch uns kostenlos eine qualifizierte Ausbildung. Mit der Beauftragung durch das Kuratorium der Kirchlichen TelefonSeelsorge Berlin verpflichten Sie sich zu einer dreijährigen Mitarbeit. Für den „Rund-um-die-Uhr-Dienst“ der TelefonSeelsorge, der in den Räumen der Kirchliche TelefonSeelsorge Berlin stattfindet, ist jeder Tag in sechs Schichten eingeteilt (von 3 - 7, 7 - 11, 11 - 15, 15 - 19, 19 - 23, 23 - 3 Uhr). Insbesondere der Abend- und der Nachtdienst sind jeweils doppelt besetzt, da uns in dieser Zeit besonders viele Anrufe erreichen.

Eine Gemeinschaft von ehrenamtlichen MitarbeiterInnen muss bestrebt sein, die anfallenden Lasten gleichmäßig zu verteilen. Es ist daher notwendig, dass Sie sich für zwei bis drei Schichten im Monat verpflichten den Dienst zu übernehmen.

Zu der Arbeit am Telefon kommt die Verpflichtung jeder MitarbeiterIn zum Besuch einer Supervisionsgruppe, die sich mindestens einmal im Monat trifft. Die Arbeit in der Gruppe dient nach der Ausbildung der Weiterbildung, der gegenseitigen Stützung und Hilfe, dem Zusammenhalt der Mitarbeiterschaft und der Teilnahme an Planungen, die alle MitarbeiterInnen betreffen.

Absolute Voraussetzung für jegliche TelefonSeelsorge-Arbeit ist Ihre Verpflichtung zum Schweigen. Da bereits die Ausbildung nur mit Praxisbezug möglich ist, unterschreibt jede TeilnehmerIn zu Beginn des Kurses eine Schweigepflichterklärung, die auch dann noch Gültigkeit behält, wenn sie/er aus dem Kurs bzw. aus der Arbeit der TelefonSeelsorge ausgeschieden ist. Die Schweigepflicht beinhaltet auch, daß außer Ihren nächsten Angehörigen niemand erfährt, dass Sie ehrenamtlich in der TelefonSeelsorge tätig sind. Bitte achten Sie schon jetzt darauf, dass Sie möglichst wenige Menschen in Ihre Pläne einweihen, sich bei uns als MitarbeiterIn zu melden.

Bedenken Sie bitte, dass jeder, dem Sie davon erzählen, unter Umständen daran gehindert werden könnte, bei uns anzurufen, weil er oder sie befürchten muß, eine/n Bekannte/n am Telefon zu treffen.

Für Rückfragen stehen wir selbstverständlich gerne zur Verfügung.

 

Kontakt

 

Fragebogen zum Ausbildungskurs der Kirchlichen TelefonSeelsorge Berlin

pdf-Format
ca. 9 kb

Zum Öffnen von pdf-Dateien:
 

 
   

Bank im Bistum Essen

Termine


Ehrenamtliche Mitarbeit Kirchliche TelefonSeelsorge

Berlin Auswahltagung Freitag, 15.11.2013
Samstag, 16.11.2013

weiterlesen »

 

 

Träger der TelefonSeelsorge
Berlin-Brandenburg
Erzbistum Berlin
Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.
Evangelische Kirche

 

 « zurück
© mediafactum.
design